Rückblick 2014

Supply Chain Risk Management – Hype oder strategischer Wettbewerbsvorteil ?

Beschreibung

Um das Thema Supply Chain Risk Management scheint es im Moment einen wahren Hype zu geben. Eine Vielzahl an Reports zeigt zwei wesentliche Aspekte: Die Volatilität im Unternehmensumfeld nimmt stetig zu und die Systeme und Prozesse von Unternehmen reagieren sensitiver auf solche Volatilitäten.

Eine Untersuchung des business continuity institute (bci) zeigt deutlich, dass 40% der Risiken sich unterhalb des Tier 1 manifestierten und 30% der Unternehmen die Ursachen nicht identifizieren konnten.

Der „Klassische“ Risiko Managementansatz setzt auf die Abwehr oder Übertragung von Risiken, die Robustheit des Systems und eine rückblickende buchhalterische Erfassung und Bewertung von Einzelrisiken Die Schwächen dieses Ansatzes sind vor allem, dass Abhängigkeiten nur unzureichend berücksichtigt und nur aus der Vergangenheit extrapolierbare Risiken erkannt werden.

Dieser klassische Ansatz der Risikovermeidung eignet sich weder als Unternehmens- noch Supply Chain Strategie und sollte daher durch Resilienz als strategisches Ziel abgelöst werden, dessen systemischer Ansatz gegenseitiger Abhängigkeiten berücksichtigt, auf mögliche zukünftige Risiken blickt, und entsprechende Anpassungen des relevanten Netzwerkes zum Ziel hat.

Jedoch weisen die Wertschöpfungsnetzwerke selbst kleinerer Unternehmen eine komplizierte und nur zum Teil bekannte Struktur auf und können sich unter bestimmten Umständen sehr komplex verhalten. Eine Unterstützung durch maßgeschneiderte Werkzeuge scheint unumgänglich; deren Anzahl und Lösungsansätze sind noch begrenzt, entwickeln sich derzeit aber sehr dynamisch.

Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen diese Aspekt ausgewogen aus Sicht der angewandten Wissenschaft, von Praxisvertretern und Lösungsanbietern vorgestellt und diskutiert werden.

13:30 Uhr Begrüßung durch Prof. Dr. André Krischke

13:45 Uhr "Supply Chain Risk Management – Hype oder strategischer Wettbewerbsvorteil?" (Prof. Dr. André Krischke, Hochschule München)

14:15 Uhr „Supply Chain Management: Komplexe Aufgabe jenseits einer Risikobuchhaltung“ (Frank Romeike, RiskNET GmbH)

14:45 Uhr Pause

15:00 Uhr "Die Supply Chain: Achillesferse der Wertschöpfung. Unternehmenskritische Risiken erkennen, bewerten und steuern" (Henrik Löffler, Geschäftsführer, Funk RMCE GmbH)

15:30 Uhr "Risikokultur im Supply Chain Kontext" (Christoph Schwager, Chief Risk Officer EADS und Vorstand Risk Management Association e.V. - RMA)

16:00 Uhr Pause

16:15 Uhr "Das Supply Risk Network – eine innovative Cloud-Lösung für SCRM" (Rolf Zimmer, riskmethods GmbH)

16:45 Uhr "Ein systematischer Ansatz zum Risikomanagement globaler Lieferketten" (Torsten Ditsche, Senior Global Sourcing & Procurement Manager, DENTSPLY International)

17:15 Uhr Ausblick (Prof. Dr. André Krischke)

17:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Zielgruppe

Studenten, Fachpublikum, Allgemeine Öffentlichkeit

Uhrzeit
13:30 - 17:30 Uhr

(Nur noch wenige Plätze)

Treffpunkt

creativehall des Strascheg Center for Entrepreneurship

Veranstalter

Prof. André Krischke (Hochschule München)

Branche

Wissenschaft/Bildung

Koordination

RiskNET, RMA (Risk Management Association e.V.)

Veranstaltungsort

creativehall des Strascheg Center for Entrepreneurship
Heßstraße 89
80797 München , [Routenplanung]
Homepage

Tag der Logistik - Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) © 2018 BVL