Bedeutung für Deutschland

Die Logistik ist in Deutschland der größte Wirtschaftsbereich nach der Automobil-Wirtschaft und dem Handel. Rund 258 Milliarden Euro Umsatz werden im Jahr 2016 branchenübergreifend erwirtschaftet. Logistik rangiert noch vor der Elektronikbranche und dem Maschinenbau. Mit mehr als 2,9 Millionen übertrifft sie dessen Beschäftigtenzahl um das Dreifache.

Der Logistik-Markt Europa beläuft sich auf rund eine Billion Euro (2015). Daran hat Deutschland mit etwa 25 % einen europaweit einzigartig hohen Anteil. Das liegt nicht nur an der geografischen Lage im Herzen Europas. Deutschland nimmt aus Sicht vieler ausländischer Investoren eine internationale Spitzenposition in Infrastrukturqualität und Logistiktechnologie ein.

Nur knapp die Hälfte der logistischen Leistungen, die in Deutschland erbracht werden, sind für jedermann sichtbar und wahrnehmbar, nämlich in der Bewegung von Gütern durch Dienstleister. Die andere Hälfte findet in der Planung, Steuerung und Umsetzung innerhalb von Unternehmen statt.

Selbst im „kleineren“ Teil der logistischen Dienstleistungen agieren ca. 60.000 Unternehmen, die ganz überwiegend mittelständisch geprägt sind.

Das weltweit gute Image von Logistikleistungen aus Deutschland ist auch zurückzuführen auf die im Mittelstand zu findende Flexibilität, aber ebenso auf die Leistungsangebote und Fähigkeiten von Weltkonzernen wie der Deutschen Post oder der Deutschen Bahn.

Tag der Logistik - Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) © 2017 BVL