Der Tag der Logistik als virtuelle Bühne

Hintergrund

Der Aktionstag „Tag der Logistik“ - 2020 am 16. April – bietet seit vielen Jahren eine Gelegenheit, die Türen für Besucher zu öffnen und so die Leistungen von Logistik und Supply Chain-Management bekannter zu machen, um für ein besseres Image und damit mehr Akzeptanz zu sorgen. Die Notwendigkeit, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ändert in diesem Jahr die Situation. Doch Internet und Digitalisierung beispielsweise bieten andere Möglichkeiten, den Tag für die Imagebildung des Wirtschaftsbereichs zu nutzen: Mit Webinaren, virtuellen Messen, Live-Streams, Blogs, Fotos und vielem mehr.
Die BVL als Initiatorin möchte Ihnen im Folgenden ein paar Anregungen für virtuelle Formate geben und informiert darüber, inwieweit das Team der BVL-Geschäftsstelle Sie beim digitalen Mitmachen am Tag der Logistik unterstützen kann.

Mögliche Formate

·         Live-Stream

·         Webinar / Online-Vorlesung

·         Virtuelle Messe

·         Stories

·         Videos / Podcasts / Watch Parties

Live-Stream

Der Tag der Logistik lebt vom authentischen Blick hinter die Kulissen auf Prozesse und Menschen in der Logistik. Das lässt sich sehr gut mit einem Live-Stream darstellen. Hierfür benötigen Sie im Grunde nur ein Smartphone mit Internetverbindung und einen Social Media-Account für ein Netzwerk, das diese Funktion bietet. Gute Erfahrungen hat die BVL mit Facebook und Periscope über Twitter gemacht. Mit Youtube funktioniert es auch prima, allerdings nur bei einer Mindestabonnentenzahl von 1000 oder als Anzeigenkunde.

Wird kein zusätzliches, also externes Mikro verwendet, ist zu beachten, dass der Ton bei zu vielen Nebengeräuschen oder zu großer Entfernung vom Gerät grenzwertig werden kann. Ein Rundgang durch die Halle, das Lager oder das Gelände funktioniert aber auch ohne Ton, hilfreich für den Zuschauer ist eine kurze Anmoderation. Nach unserer Erfahrung ist das Publikum bei diesem Format nachsichtig und erwartet keine hohe Professionalität. Kurze, spontane Interviews können gut in einen Stream eingebaut werden, wenn die Umgebung nicht zu laut ist.

Falls Sie sich fragen, wer das bloß machen soll: Es gibt nach unserer Erfahrung immer einen internetaffinen Mitarbeiter oder Auszubildenden, der das gern übernimmt.

Der Stream muss auch keine Spielfilmlänge haben, in ein paar Minuten lässt sich schon viel zeigen.

Sie können einen Live-Stream als Veranstaltung auf www.tag-der-logistik.de ankündigen. Hinterlegen Sie den Link zu Ihrem entsprechenden Social Media-Profil einfach unter „Homepage des Veranstaltungsortes“ oder in der Veranstaltungsbeschreibung. Auf das Format können Sie am besten hinweisen, indem Sie z.B. „LIVE-STREAM:“ vor den Veranstaltungstitel setzen.

Was Sie brauchen:

  • Smartphone mit LTE-Internetverbindung
  • gute Internetanbindung am Standort
  • Social-Media-Account mit Live-Stream-Funktion, z.B. Twitter oder Facebook
  • Mikrofon (optional)

Ein Beispiel aus dem Jahr 2018: https://www.youtube.com/watch?v=zU-bSAeYUFE

 

Webinar/Online-Vorlesung

Wenn Sie viele Inhalte vermitteln möchten, bietet sich ein Webinar an. Um dem Geist des Tages der Logistik gerecht zu werden, ist es sinnvoll, sich dabei auf das Publikum einzustellen und zum Beispiel Prozesse oder Tools zu erklären, deren Leistung für möglichst viele Menschen relevant sind, die aber sonst nicht sichtbar sind. Beispiele sind: Wie wird ein Fahrzeug produziert? Was passiert im Online-Handel hinter den Kulissen? Welche Lieferketten stecken hinter meinen Alltagsprodukten? Welche Vorteile hat der Einsatz einer modernen Technologie für mich Endkunden?

Denkbar ist auch, einen Auszubildenden, Werkstudenten oder Mitarbeiter über die Arbeit in der Logistik berichten zu lassen.

Universitäten, die sonst Schnuppervorlesungen angeboten haben, können dies über Webinar-Software auch online tun.

Wenn Sie den Chat während des Webinars öffnen, kann eine gute Interaktion mit dem Publikum entstehen. Um ein Gefühl für das Ganze zu entwickeln, könnten Sie mit einem internen Test-Webinar üben.

Was Sie brauchen:

  • Büro oder Sitzungszimmer, möglichst ruhig
  • PC oder Laptop mit guter Internetanbindung
  • Mikrofon
  • internetfähige Kamera
  • Webinar-Software, z.B. GotoMeeting oder zoom

Beispiel für ein bereits geplantes Webinar 2020: https://www.tag-der-logistik.de/Veranstaltung/5229/Webinar%3A+Blockchain+und+autonome+Systeme+in+der+Logistik+und+der+Supply+Chain+

 

Virtuelle Messe

Besonders dann, wenn Technik, Geräte oder Job- und Karrieremöglichkeiten dargestellt werden sollen, bietet sich eine virtuelle Messe an. Beachten Sie auch dabei, dass es Kern der Sache ist, der breiten Öffentlichkeit Logistik zu erklären und sie erlebbar zu machen.

Optimal ist es außerdem, wenn jemand für Fragen zur Verfügung steht, z.B. über eine Chat-Funktion. Die Möglichkeiten einer virtuellen Messe variieren stark, je nach der eingesetzten Software-Lösung.

Auch eine virtuelle Messe können Sie wie oben unter „Webinare“ beschrieben über www.tag-der-logistik.de ankündigen.

Was Sie brauchen:

  • ggfs. virtuelle Messe-Software – es gibt aber auch Anbieter, die die Konfiguration über das Internet anbieten. Google bietet zahlreiche Hinweise
  • ggfs. Website bzw. Serverkapazität für ihren Auftritt

Generell ist der Aufwand für eine virtuelle Messe höher als für einen Live-Stream oder ein Webinar. Für die Technologie gibt es zahlreiche Anbieter. Da die BVL selbst nicht über praktische Erfahrungen damit verfügt, sehen wir von Empfehlungen ab.

Beispiel für eine geplante virtuelle Messe 2020: https://www.tag-der-logistik.de/Veranstaltung/5269/Die+virtuelle+Ausbildungsmesse+%22Frag+Anna%22

 

Stories

Facebook und Instagram bieten die beliebte Möglichkeit, multimediale Stories zu erstellen. Diese können den gesamten Aktionstag über mit neuen Bildern, Videos und Texten ergänzt werden, womit Sie auch immer wieder in den Timelines Ihrer Follower landen.

Auch eine Story können Sie auf www.tag-der-logistik.de als Event ankündigen (vgl. Beschreibung oben unter „Webinare“).

Inhaltlich gibt es zahllose Möglichkeiten, hier ein paar Ideen:

  • Stellen Sie alle Abteilungen oder Kollegen am Standort mit Fotos und kurzen Texten oder auch mit kurzen Videostatements vor
  • Stellen Sie die einzelnen Funktionsbereiche des Unternehmens vor
  • Verfolgen Sie den Weg bzw. Werdegang einer Sendung
  • Vielleicht haben Sie einen Kollegen, der bereit ist, seinen Tag in einer Story zu dokumentieren, z.B. einen Fahrer, Auszubildenden, Mitarbeiter im Logistikzentrum, Pförtner…

 

Videos / Podcasts / Watch Parties

Wenn Sie bereits über Videos und Podcasts verfügen, die einen Blick hinter die Kulissen bieten, können Sie natürlich auch diese am Tag der Logistik verbreiten. Wir werden die Angebote sammeln und auf www.tag-der-logistik.de darauf hinweisen. Senden Sie uns dazu einfach den entsprechenden Link per E-Mail

Wenn Sie sich entscheiden, ein Video zum Beispiel als Watch-Party oder Premiere zu einer bestimmten Uhrzeit auf Facebook oder Youtube zu präsentieren, können Sie auch dies gern wie oben beschrieben auf www.tag-der-logistik.de als Veranstaltung einstellen.

Ansprechpartner

Bild von Anja Stubbe

Anja Stubbe

Internet / PR

+49 / 421 / 173 84 23

Bild von Dagmar Köß

Dagmar Köß

Projektleitung 2020

+49 / 421 / 173 84 45

Was tut die BVL? / Ihre Fragen

Was tut die BVL?

Die BVL-Geschäftsstelle bietet Ihnen neben der Website www.tag-der-logistik.de Kommunikationsunterstützung: Nach Formaten sortiert werden wir für alle Angebote zusätzliche Landingpages auf www.tag-der-logistik.de anlegen und diese bekannt machen.

Darüber hinaus verbreiten wir Ihre Beiträge auf Twitter und Facebook weiter, die Sie unter dem Hashtag #tdl20 posten. Außerdem werden wir eine Twitter-Wall und eine Instagram-Wall anlegen und bekannt machen, die alle Posts mit den Hashtags #tdl20, #Logistikhelden und #keintagohnelogistik gesammelt anzeigen.

 

Ihre Fragen

Wenn Sie Fragen haben, zum Beispiel zur Kommunikation, zur Technik oder zur Abwicklung, oder weitere Ideen mit uns teilen möchten, melden Sie sich gern bei uns!

Tag der Logistik - Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) © 2020 BVL