Das war der 40. Deutsche Logistik-Kongress

23.10.2023

Vom 18. bis zum 20. Oktober 2023 fand der 40. Deutsche Logistik-Kongress der Bundesvereinigung Logistik (BVL) in Berlin statt. In diesem Jahr konnten sich über 2.000 Teilnehmende über die Themen Digitalisierung, KI, resiliente Lieferketten und Energiewende informieren. 2024 wird der Kongress als „BVL Supply Chain CX“ eine Neustrukturierung erfahren, mit größerer Location und mehr Fokus auf dem Ausstellungsbereich. 

Die BVL, die den Tag der Logistik auch 2024 als ideeller Partner unterstützt, veranstaltete vom 18. bis zum 20. Oktober 2023 den Deutschen Logistik-Kongress (DLK) in Berlin. Dieser feierte in diesem Jahr sein 40. Jubiläum. Unter dem Leitgedanken „Think Networks“ konnten Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Logistik und Supply-Chain-Management Branchenwissen und Erfahrungen austauschen, diskutieren und netzwerken. Die Resonanz zum 40. Jubiläum war groß: Über 2.000 Teilnehmende aus mehr als 40 Nationen, darunter 121 Ausstellende und 148 Vortragende, konnten die Veranstalter begrüßen. 

Ebenso vielfältig waren die Fokusthemen des Kongresses: So wurden die neuesten Erkenntnisse zur Energiewende, Dekarbonisierung, Resilienz und Kooperation in den Lieferketten, Cyber-Sicherheit, Digitalisierung, KI sowie der Fachkräftemangel ausgiebig in zahlreichen Vorträgen sowie Workshops präsentiert und diskutiert. Zusätzlich bot der DLK verstärkt kürzere Formate wie „Content to Go“, Masterclasses und Briefing-Sessions an. Parallel dazu konnten sich die 121 Ausstellenden im Ausstellerbereich den Besucher:innen präsentieren. Das Abendprogramm hielt einen Networking-Abend und ein After-Work-Hangout mit Original Berliner Currywurst bereit. Zudem sorgten ein DJ und ein Live-Act für musikalische Unterhaltung. 

Die BVL kündigte zudem an, im nächsten Jahr den Kongress einem Makeover zu unterziehen. Aus dem DLK wird dann die „BVL Supply Chain CX“, wobei CX für Congress und eXpo sowie für Community und eXperience stehen soll. Mit der Neuausrichtung geht eine stärkere Zweiteilung zwischen Kongress und Ausstellung einher. Letztere bietet dann mehr Platz für Ausstellende, beispielsweise für Side-Events von Start-ups oder bestimmten Branchen. Auch wird die Veranstaltung an einem neuen Standtort ausgetragen: Im Estrel Conference Center in Berlin-Neukölln stehen der BVL größere Flächen und eine modernere Veranstaltungs-Infrastruktur zur Verfügung. Insgesamt will die BVL den Fokus stärker auf Internationalität, digitale Vernetzungsmöglichkeiten und die jüngere Generation legen. Das scheint bisher gut anzukommen: Am letzten DLK-Tag waren bereits 57 der rund 120 verfügbaren Flächen reserviert oder verkauft. Auch das Team vom Tag der Logistik wird wieder mit dabei sein.

Zurück zur Übersicht