DB Netz öffnete seine Türen in der Granitzstraße in Berlin-Pankow für Interessierte

Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ rücken am heutigen „Tag der Logistik“ in ganz Deutschland und darüber hinaus wieder logistische Leistungen für einen Tag in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Der Tag der Logistik ist eine Initiative der gemeinnützigen Bundesvereinigung Logistik (BVL), die von zahlreichen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird.

Die über die Plattform der BVL angebotenen Teilnehmerplätze für die Veranstaltung im Geschäftssitz von DB Netz, Regionalbereich Ost, waren schnell vergriffen. Wir begrüßten Schüler, Studenten, Anwohner, Arbeitsvermittler der Arbeitsagentur und am Bahnverkehr Interessierte in unserem Haus in der Granitzstraße 55-56 zu einem spannenden Nachmittag bei sommerlichen Außentemperaturen. Um eine möglichst individuelle Kommunikation zwischen den Vertretern aus den Bereichen Betriebsleitzentrale, Produktionsdurchführung Berlin, Fahrplan, Großprojekte und Personal und unseren Gästen zu ermöglichen, erfolgte eine Aufteilung in kleinere Gruppen.

Die Teilnehmer der Gruppen tauchten anschließend in den Arbeitsalltag der Kollegen ein und erlebten beispielsweise live die Arbeitsabläufe und Anforderungen in unserer Betriebsleitzentrale. Hier wird ein Streckennetz von ca. 4.600 km Länge in den Ländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und teilweise von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen von den Mitarbeitern kontrolliert und disponiert. Sie steuern auch die elektronischen Stellwerke der Region; im Notfall laufen in der Betriebszentrale alle Fäden zusammen oder auch bei der Sperrung aufgrund der für morgen angekündigten Entschärfung der 500 kg-Bombe am Hauptbahnhof. In Annaberg-Buchholz in Sachsen wurde kürzlich das erste digitale Stellwerk in Betrieb genommen. Den Teilnehmern heute wurden die verschiedenen sich aktuell in der Region im Einsatz befindlichen Stellwerksarten vorgestellt –vom rein mechanischen Stellwerk bis zum elektronischen Stellwerk (ESTW).

In einem weiteren Workshop stellten Kollegen des Bereiches Fahrplan anhand einer realen Trassenkonstruktion von Berlin Hauptbahnhof nach Stralsund bzw. einer S-Bahn-Fahrt zum Olympiastadion praktisch vor, wie ein Fahrplan für einen Zug erstellt wird, welche Rahmenbedingungen zu beachten sind und wie der Prozess von Trassenanmeldung bis Trassenannahme durch ein EVU funktioniert.

In Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wird viel gebaut - heute stand der Bereich Großprojekte der Region Ost im Fokus, der z.B. Projekte wie das Ostkreuz Berlin und das Karower Kreuz sowie die Ausbaustrecken Berlin – Rostock und Berlin – Dresden verantworten und koordinieren. Diskutiert wurden die Herausforderungen und Rahmenbedingungen von der Planung, Abstimmung und Finanzierung bis hin zur Umsetzung dieser komplexen Bauvorhaben.

DB Netz präsentierte sich auch als Arbeitgeber in der Region und stand für Fragen zu konkreten Ausbildungs- und Jobangeboten sowie zum Bewerbungsprozess und den Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen kompetent Rede und Antwort. Viele der jüngeren Besucher und auch die Arbeitsvermittler nutzten die Chance, um neben fachlichen Fragen auch Informationen zu Einstiegsmöglichkeiten und Ausbildungsinhalten zu erhalten. Selbst geschäftliche Kontakte mit einem Spediteur für eine mögliche künftige Zusammenarbeit wurden geknüpft.

Wir erlebten heute Nachmittag eine rege Unterhaltung in den einzelnen Themenbereichen und auch im großen Plenum. Wir bedanken uns herzlich für das große Interesse und freuen uns bereits auf den Tag der Logistik im Jahr 2019! Berlin, 19.04.2018

Zur Veranstaltung: Infrastruktur macht Logistik möglich

Tag der Logistik - Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL) © 2018 BVL